Kundeninformation   

Wespen / Fliegen

        Tau- oder Essigfliege
 
 
Tau- oder Essigfliege
(Drosophila melanogaster)
 
Biologie
Kleine, 2-3 mm lange Fliege mit gelbbrauner Färbung, roten Augen und schwarzen Hinterleibsringen. Eier werden an pflanzliche Nährsubstrate abgelegt. Larven weiß, gedrungen, 3 mm lang. Befall bei entsprechender Wärme das ganze Jahr, vorwiegend aber ab Spätsommer, wenn überreife oder verderbende Früchte und faulende Pflanzenreste vorhanden sind. Schädling bei der Fruchtsaft-, Essig- und Weinherstellung.
 
Schaden
Verletztes, zerkleinertes Obst, auch Obsttorten, Fruchtsaft, Most, Bier, Milch, faulende Pflanzenreste und Abfälle werden befallen und mit Eiern belegt. Dabei kann die Übertragung besonders von Hefepilzen, Essigbakterien u. a. erfolgen.

Deutsche Wespe

Deutsche Wespe
(Paravespula germanica)
 
Biologie
13-20 mm lang, schwarzgelb gezeichnet. Kopfschild mit 1-3 schwarzen Punkten, hinterer Augenrand ganz gelb. Leben in Nestern. Diese bestehen aus einer papierartigen Masse. Es überwintern nur die Königinnen, daher findet man Wespen im Frühjahr nur vereinzelt. Aus den Eiern der Königinnen entwickeln sich vor allem Arbeiterinnen, die im Spätsommer und Herbst die Wespenplage verursachen.
 
Schaden
Schmerzhafte Stiche. Fraß an Obst, Säften, Kuchen, Marmeladen u. a. tierisches Eiweiß wird ebenfalls benötigt.


 
 
 
Handel & Gewerbe
 
Immobilienwirtschaft
 
Handwerk & Industrie
 
Städte & Kommunen
 
Schifffahrt & Hafen
 
        Gemeine Wespe

Gemeine Wespe
(Paravespula vulgaris)
 
Biologie
Entwicklung und Lebensweise ähnlich der Deutschen Wespe.
 
Schaden
Schaden wie bei Deutscher Wespe.
 

j+t Schädlingsbekämpfung GbR
                    Johannsen & Tintelott

Martin-Niemöller-Str. 1
25335 Elmshorn

Tel. +49 (0)4121 / 57 97 861
Fax +49 (0)4121 / 57 97 862

info@jt-schaedlinge.de
www.jt-schaedlinge.de